Schlagwort-Archive: Sprache

Wortdemonstration

Sitze. Starre. Blinzle. So kann man nicht arbeiten. SO NICHT! Da lärmt einer, ein Arbeiter, der sich auf unserem Dachboden an etwas zu schaffen macht. Steine fallen. Es poltert. Es holpert. Da stolpert der Arbeiter, während ich hier schreiben soll. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Beunruhigten, Poetische Essays | Verschlagwortet mit , , , ,

Die Wortwischer

Worte! Buchstaben, die vom Tisch in eine Zeitung hinein geschoben werden. Füllmaterialien, damit man nicht durch die Zeitung fällt. Man liegt nicht weich. Man liegt auf einem Gitter. Man liegt auf einem Totschlag. Auf einem Kindsmord. Auf einer Vergewaltigung. Auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetische Essays | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Die Gerechten

Wir hatten uns gleich für den Nachmittag verabredet. Aufregung. Alle redeten durcheinander. Diese verfluchten Nazis, schrie Ilse. Natürlich stimmten wir ihr zu. Und Robert schrie, wir müssen etwas unternehmen. Später fühlten wir uns gut. Besser. Beatrix meinte sogar, auch wenn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Beunruhigten | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Sprachlos

Die Sprache ist es, die einen manchmal sprachlos macht. Die Worte fehlen. Die Worte wollen sich nicht einstellen. Die Worte flanieren auf der Straße vorüber. Ein Wort. Noch ein Wort. Sprich mich an, denkt man. Aber die Worte stolzieren davon. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetische Essays | Verschlagwortet mit , , , ,

Liebe Elfriede Jelinek,

so ein Anfang ist ein Hindernis. Der erste Buchstabe muß überstiegen werden. Schon folgt der nächste Buchstabe. Die Stäbe ragen in die weiße Schneelandschaft des virtuellen Computerpapiers hinein. Stab für Stab ergeben sie ein Wort. Das Wort wird zum Ort. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Vermischtes | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Forderung

Forderung nach Luftschlägen. Seuse ist müde. Sein Rücken schmerzt. Die Kisten in der Pathologie. Hunderte von Kisten, die er von Raum zu Raum schleppt. Seine Hände gleichen einem Kriegsgebiet. Schreiberhände. Er muss wieder hinaus in seinen Schreibergarten. Die Sprache muss … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Irrfahrten des Otto Seuse | Verschlagwortet mit , , , ,

lee re stelle

unruhig aufm ihm fehlt das dafür seit dem un fall ist die welt lee rer geworden

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , ,