Schlagwort-Archive: Leben

Reibereien

Schreiben. Beten. Kaffee schlürfen. Rauchen. Lieben. Weinen. Lachen. An die Toten denken. An die Lebenden. Die Hand nehmen, die sich mir bietet. Schreiben. Sich wie ein Hund im Hof fühlen. Eingesperrt. Tanzen. In die Luft springen. Die Luft sieben. Wörter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Narrenturm, Pathologie, Poetische Essays, Vermischtes | Verschlagwortet mit , , , ,

Elf Fragen

„Manchmal komme ich nur aus dem Bad und möchte in die Küche, dann wieder komme ich vom Mississippi, nenne mich Huck Finn und möchte in die Villa Kunterbunt. Ich bin eigentlich ständig auf Achse, und das, ohne mich wirklich zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kurzmeldungen, Vermischtes | Verschlagwortet mit , , , , , ,

25. März 2012, Zeitdiebe, Frühjahrsputz, Killer, 9.46 Uhr

Kaffee, Zigarette, meine Augen sind verklebt, und das, was in sie hineinfallen will, findet keinen Weg, prallt an den Wimpern ab, verheddert sich dort, strampelt wild mit den Füßen, obwohl es doch – im Licht dieser Morgensonne – gesehen werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Pathologie | Verschlagwortet mit , , , , ,

Der Garten

Prosa zum Abschied Für Melusine Barby In dem steht plötzlich mein Großvater, der kein Heimkehrer ist, sondern ein Fremdgeher, der nur nach Hause kommt, um Kinder und von seinem Leid zu zeugen, der seinen Kopf im Schoß der Großmutter bettet, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Beunruhigten | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

krähenspuren

du schließt die augen öffnest sie und plötzlich bist du das letzte gesicht in facebook keine statusmeldungen keine links deine reine und weiße seite die erst noch beschrieben werden muss bin kaffee trinken schreibst du kein daumen keine antwort nichts … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , ,

Warten auf Manuel

Klar. Er müsste längst da sein. Die Tür aufschließen. Hereinspazieren. Einen Kuss in die Luft drücken. Sagen: Da bin ich. Ich sitze vor dem Fernseher. Eine dieser dämlichen Shows. Gesucht wird ein neuer Popstar. Weil mich das langweilt, stelle ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Beunruhigten | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Der Richter

Der Richter durchstöbert die Internetseiten. In der rechten Hand trägt er einen Rotstift. Er markiert Fehler. Er kann kaum noch etwas erkennen. Der Bildschirm ist über und über mit roter Farbe beschmiert. Die Frau des Richters schläft noch. Er schleicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Beunruhigten | Verschlagwortet mit , , , , , ,