Schlagwort-Archive: Faust-Kultur

Der perfekte Schriftsteller

Alle seien sie Lügner. Das erklärt er. Grinst in die Runde. Streicht sich eine goldene Haarsträhne aus der Stirn. Niemand hört ihn. Er kann mit seinen Gedanken sprechen. Das hat ihn ein tibetischer Mönch gelehrt. Das wissen die hier nicht. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Beunruhigten, Narrenturm, Poetische Essays, Spielereien | Verschlagwortet mit , ,

Die Sorgen der Killer

Die Sorgen der Killer und die Faust-Kultur! »Verstörung ist das Wort schlechthin bei dieser Sammlung von Miniaturen, die nicht einfach zu lesen sind – und doch faszinierend.«

Veröffentlicht unter Anzeigen, Bücher, Kritik, Noir, Vermischtes | Verschlagwortet mit , , , ,

Jack, oh, Jack

„Das war noch was, das Jungsein, dieses sich im Bett strecken und recken, fiebernd, weil man ein neues Buch in den Händen hielt. Gebetbücher, so viele, Burroughs, ja, Kerouac erst recht, den ich anhimmelte, weil da so viel war, Leben, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anzeigen, Kurzmeldungen, Poetische Essays, Vermischtes | Verschlagwortet mit , , , , ,

Scherbengesichter. Zersplittert.

Nur eine Tasche. Noch diese. Keine andere. Diese Marke. Die besitzt sie. Noch nicht. Sie atmet. Tief. Tiefer. Sie saugt die Luft ein. Leder. Waren. Sie spürt sich nicht. Das Geschäft. Das schon. Ihre Hand fährt. Sanft wie über einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anzeigen, Kurzmeldungen, Vermischtes | Verschlagwortet mit , ,