Archiv der Kategorie: Parallelpathologie

Möbiusschleife

http://wortbruchstellenverursacher.wordpress.com/

| Verschlagwortet mit , , , ,

Eine Entschuldigung

Da mich heute zahlreiche Mails erreichten, mit zum Teil drastischen Formulierungen, möchte ich mich in aller Form bei allen Lesern der Pathologie für die Benutzung des Wortes NICKER in meinem heutigen Eintrag mit dem Titel „Die Filme des Fellatio Cunnilingus“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anzeigen, Kurzmeldungen, Parallelpathologie, Vermischtes | Verschlagwortet mit , ,

25. Juli 2010, Die Filme des Fellatio Cunnilingus, 10.49 Uhr (PP)

Whiskey, Zigarre. Krank. Der Anflug einer hartnäckigen Erkältung. Kopfschmerzen. Gliederschmerzen. Lag auf dem Sofa zum Arbeiten. Sah mir aus Studienzwecken drei Erotikfilme an. Reduziertes Kino. Filmemacher, die sich noch auf ihre Bilder verlassen, die an die Kraft des Films glauben. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Parallelpathologie | Verschlagwortet mit , , , , ,

22. Juli 2010, Beten lohnt sich, 14.00 Uhr (PP)

Whiskey, Zigarre. Die Lesung in der Kulturbarracke liegt hinter mir. Ich habe auf Sieg gespielt. Ich habe gewonnen. Die Lesung war ein voller Misserfolg. Luftig drohte mir sogar mit einem Gerichtsverfahren. Überhaupt sei ich als Autor nach diesem Auftritt gestorben, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Parallelpathologie | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

18. Juli 2010, Literarischer Durchfall, 19.29 Uhr (PP)

Whiskey, Zigarre. Ich habe noch immer schweißnasse Hände, wenn ich an den letzten Tag denke. Ich strampelte mich gegen Mittag aus dem Bett. Zog mich an. Jeans. T-Shirt. Turnschuhe. Die Jeans bekam ich nicht mehr zu. Keine Ahnung warum. Immerhin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Parallelpathologie | Verschlagwortet mit , , ,

16. Juli 2010, Angriff der Killerfettviren, 17.37 Uhr (PP)

Whiskey, Zigarre. Lag wie ein gestrandeter Walfisch in meinem Bett. Nackt. Hob den Kopf. Starrte auf einen Berg, den ich nach einigen Sekunden als meinen Bauch identifizierte. (Ich muss dringend etwas gegen das Fett tun. Es fällt mich an. Bleibt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Parallelpathologie | Verschlagwortet mit , , , ,

15. Juli 2010, Der Zwei-Millionen-Euro-Mann, 20.24 Uhr (PP)

Whiskey. Zigarre. Habe eine fürchterliche Nacht hinter mir. Sturm und Regen. Dachte schon, Gott hätte die eine oder andere Sache über mich raus gefunden und nun sei ich dran. Nix da! Das Haus blieb heil. Nicht mal der kleinste Baum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Parallelpathologie | Verschlagwortet mit , , , , ,