15. Mai, Dienstag

Habe den ganzen Tag Mails an den Typen von „Isländische Krimis“ geschrieben, der mich eingeladen hat, etwas zum fünfmonatigen Bestehen ihrer Seite zu schreiben. Und jetzt? Ruhe? Was soll die Scheiße? Wollen die meine siebzehn Seiten etwa nicht veröffentlichen? Drohte mit einer ganzen Armee von Anwälten, wenn man meinen „Gefallen“ nicht bringen werde. Außerdem wüsste ich, wo der Besitzer der Seite wohnt, wie seine Kinder heißen und wer mit ihm befreundet ist. Die Sache mit dem jungen Geliebten behielt ich für mich. Man muss ja nicht gleich das ganze Pulver verschießen. Nur seltsam, dass niemand antwortet.
97 Mails sind auf keinen Fall übertrieben.

Einladung zu einer Lesung vor Studenten. Niemals. Nur über meine Leiche. Diese verfluchten Studenten würde mein Werk nicht zu schätzen wissen.
Um meine Absage auf die rechte Arte formulieren zu können, werde ich mal nachfragen, was sie mir anbieten. Ich denke nicht, dass ich vor halbnackten kreischenden blutjungen Frauen lesen möchte. (Schlaflose Nacht deshalb.)

Haarausfall. Ich muss meinen Haarausfall beobachten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kriminelles Tagebuch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.