Facebook

Den Blick starr. Die Augen scrollen.
Müsli Zankmann ist jetzt befreundet mit Mehmet Breistopf, Tanja Konkav und Büroalbtraum Jetzt.
Wer sind die alle?
Da! Wieder eine Nachricht.
Mars: Sonnig!
Die kennen sich sogar auf dem Mars aus.
Reizwäschen-Fetischist gefällt ein Link.
STOP CHILD PORNOGRAPHY!
Klar! Dafür bin ich auch. Aber dem Link werde ich nicht folgen.
Fallen. Da lauern überall Fallen. Zwei Klicks später bist du ein toter Mann. Hast einen Virus. Kannst nicht mehr online gehen.
Das totale Fiasko!
Ein Untoter zu Lebzeiten. Wer will das schon sein?
Elfie Ungetüm ist jetzt mit Brathering und Thomas Unglück befreundet.
Thomas Unglück? Kenne ich den nicht? Schrieb der nicht diesen Artikel …?
Bestimmt nicht.
Glotzen. Staunen.
Ein Topf voller Menschen.
Die Guten ins Töpfchen.
Die Schlechten werden von der Freundschaftsliste gelöscht.
Rasch nachsehen!
1280 Freunde.
Da fehlt einer. Wo ist der hin?
Panik!
Habe ich einen Fehler gemacht? Habe ich jemanden beleidigt?
Ablenkungsmanöver!
Trinke jetzt einen Kaffee. Tippen. Posten. So läuft das eben.
Höllenschlund gefällt das.
Ich entspanne mich. Geht doch.
Das muss jemandem gefallen, was ich hier mache. Denn sonst verliert mein Leben seinen Sinn.
Man will doch anerkannt werden.
Geliebt!
Schneckenhaus schreibt: Ich will nicht mehr!
Die Leute reagieren bei Schneckenhaus schon lange nicht mehr. Schneckenhaus will sich jede Woche umbringen.
Und wenn sie es doch einmal tut?
Ich kenn die doch gar nicht.
Ich kann behaupten, ich hätte nie auf ihrer Seite gelesen.
Autor Tim postet: Autor Tim ist …
Nur wenige Sekunden später die ersten Antworten. Die Wortmaschine läuft auf Hochtouren.
Kleinkind schreibt: noch nicht trocken hinter den Ohren.
Das gefällt Projekt Stammtisch, Mohammed und Liesel Gottmayer.
Mohammed? Das wird doch nicht DER Mohammed sein?
Nein!
Niemals!
Robert schreibt: ein Arschloch!
Aha!
Im nächsten Moment ist der Beitrag gelöscht.
Weiter. Weiter.
Bei 1280 Freunden hast du keine Zeit. Ständig wird etwas gepostet.
Du könntest etwas verpassen.
Ein Link zu Spiegel-Online. Guttenberg. Nö. Nicht heute. Das Thema ist durch. Das Thema ist ausgelutscht. Morgen vielleicht wieder.
Weiter.
Ich bin auch mit Prominenten befreundet. Auf Du und Du sozusagen.
Ob die bei mir lesen?
Keine Ahnung.
Bestimmt!
Also schreibe ich den großen amerikanischen Autor an. Eine Privatnachricht.
Was da drin stand? Hey, das war eine Privatnachricht.
Ich werde vergeblich auf Antwort warten.
Ein technischer Defekt. Ganz bestimmt. Er hat die Nachricht nicht bekommen. Anders kann ich mir das nicht erklären.
Draußen: Sonnenschein!
Las ich gerade bei Himmelschrei-Verlag.
Ein kleiner Blick nach hinten. Tatsächlich. Sonne!
Himmelschrei-Verlag! Nie gehört. Was verlegen die denn?
Liebesromane.
Nein, nein, nein.
Die Augen zittern. Hirnrandexplosionen.
Facebook.
Rein, raus.
Conny Maihofer hat ihren Garten fotografiert. Frühlingsblumen. Ich mag keine Blumen. Außerdem: Was soll ich mir die hier ansehen?
Ein Blog-Link.
Facebook.
Aus der Pathologie.
Ja Gott verdammte scheiße das ist ja mein Blog
Hab ich so gepostet. Nachher wieder gelöscht. Man muss schon auf die Rechtschreibung achten. War auch gar nicht mein Blog. War nur eine Illusion.
Liegt vielleicht am Schlafmangel.
Die vielen Freunde halten mich auf Trab.
Schneckenhaus droht schon wieder einen Selbstmord an. Jetzt reicht es mir aber.
Ich töte sie mit einem Klick. Freundschaft beendet.
Ich puste über meinen Zeigefinger. Das war ein schneller Schuss.
Hey, da kommt eine Anfrage rein.
Hubert Speiche will mit mir befreundet sein.
Aha!
Das würde den Verlust ja wieder ausgleichen.
Nachsehen.
Die Pinnwand ist nicht einsehbar. Ein Geheimniskrämer. Gefällt mir gar nicht.
Sein Bild: Er erinnert an Kermit den Frosch.
Das ist Kermit der Frosch!
Diebstahl. Urheberrechtsverletzung. Ein Gefahrensucher also. Ich nehme ihn an.
Ich werde nie wieder etwas von ihm hören.
Egal.
Ich habe ja noch so viele andere Freunde.
Und ständig passiert etwas.
Meine Augen scrollen.
Schon wieder.
Was?
Na, da hat einer was gepostet.
Und weg.
Abmelden.
So ein Text muss irgendwann enden.
Irgendwann ist jetzt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Die Beunruhigten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.