Theater

Auftritt: Der Erzürnte!

Der Erzürnte, die Haare wirr vom Kopf stehend, als hätte eine Explosion den Hirntagebau in tiefere Schichten des Hirns vordringen lassen wollen, erhebt den rechten Arm, er will zu sprechen ansetzen, da räuspert ihn die Souffleuse zurück. Zu sehr erinnere sein dramatisch lächerlicher Gruß an den dramatisch lächerlichen Gruß eines deutschen Schlachthausbesitzers.

Schlachthausbesitzer Wilhelm König: Wie soll ich denn das jetzt deuten?

Der Autor: Sie waren ja überhaupt nicht damit gemeint.

Die Souffleuse: Sie kaut auf einem Kaugummi herum, der ihr die Sprechübungen ersetzen soll. Das Knatschen, hörbar noch in den letzten Reihen des altehrwürdigen Gemeindesaals, hat schon manche Probe zu einem Fiasko werden lassen.

Der Regisseur: Allein, das Weib will nicht davon lassen.

Der Erzürnte blickt verwirrt, nicht nur vom Räuspern, sondern auch vom sich daran anschließenden Knatschen der kaugummiliebenden Souffleuse, in das Dunkel des Saals. Er vermutet Herrn Müller dort. Der dirigiert die Spieler dieser Aufführung.

Herr Müller: Ich bin der, den man hier bereits als Regisseur einführte.

Der Erzürnte feuert: So kann ich nicht arbeiten. Immer diese Unterbrechungen. Außerdem …

Der Erzürnte schattet die Augen ab und blickt tiefer ins Dunkel hinab. Sein Blick greift in den Saal hinein. Sein Blick versucht Schneisen ins Dunkel zu schlagen.

Die Dunkelheit: So einfach kann man mich nicht durchschauen!

Der Erzürnte: Herr Müller! Dieses Kaugummikauen muss aufhören.

Das Knatschen endet. Die Souffleuse hebt ihren Kopf.

Der Kaugummi: Die Packung Kaugummis kostet 0,85 Euro. Der Geschmack kreuzt zwischen Minze, Salbei und Mondschein. Mondschein wurde als Geschmacksrichtung von der den Kaugummi herstellenden Firma BIGBOSS erfunden. Der Geschmack Mondschein erinnert an Seife. Da sich der Kaugummi aber in allen Gesellschaftsschichten gut verkauft, wurde dieser Aspekt des Geschmacks Mondschein bisher nicht als Argument ins Feld der öffentlichen Debatte geführt. Die Käufer schweigen und genießen (scheinbar!)

Die Souffleuse erhebt sich von ihrem Stuhl.

Auf dem Stuhl saßen bereits folgende Personen: Egon Klischke, Maria Ramsauer, Ferdinand Belchmann, Auguste Tortenweiß …

Der Leser: Jetzt reicht es aber mit den unsinnigen Abschweifungen. Ja, warum soll es denn hier überhaupt gehen?

Der Autor: Er sitzt verblüfft vor seinem Text. Er blickt den Leser an. Er blickt ihm tief in die Augen. Ein Duell liegt in der Luft

Der Autor: So nicht, meine werten Leserinnen und Leser. So nicht!

Der Autor ergreift die Hand der Souffleuse. Im nächsten Augenblick stürmen beide bereits aus dem Textgebäude.

Das Textgebäude: Das Gebäude wird einstürzen. Keine tragenden Inhaltssäulen. Am Ende wird eine Trümmerlandschaft aus Buchstaben bleiben.

Auftritt der Trümmerfrauen: Wir kümmern uns darum, auch wenn wir bereits alt oder tot sind.

Widmung: Diese Worttrümmerlandschaft ist den Trümmerfrauen der deutschen Theaterlandschaft gewidmet.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Die Beunruhigten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.