Seusetag

Polizei findet, das Kind liest dem Vogel aus einem Kinderbuch vor, während Seuse schreibt, die Wörter, die sich aus seinen Fingern in die Tastatur ergießen, im Blick, der Vogel landet auf seinem Kopf, der Kopf wird zum Kopfstand für den Vogel, der nun zu seinem Käfig hin fliegt, das Kind fährt fort zu lesen, Hunderte Leichen in Tsunami-Region, da wird gestorben, was das Zeug hält, Humankapital, sagen die Manager, Managerdialekt, Nazijargon, das Kind liest noch aus dem Kinderbuch, der Vogel dreht ein paar Runden, Japans schwarzer Tag im Minutenprotokoll, die Welt geht unter, man kann es im Live-Ticker verfolgen, die Welt geht munter unter, Angst in Bremen, Frust bei Pauli, das ist wieder ein Tag, denkt Seuse, das Kind liest von Lügen und von der letzten Woche, was war da anders, fragt sich Seuse, er denkt über sein Pseudonym nach, Guido Rohm, der Name hat was, hat nichts, hat Buchstaben, Schlittschuhläufer tot aus See geborgen, Seuse schnäuzt sich die Nase, Nasen wachsen, wenn man lügt, Einigkeit und Recht und Freiheit, der Vogel sitzt wieder im Käfig, dies war mein medialer Tag, schreibt Seuse und setzt den Punkt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Die Irrfahrten des Otto Seuse abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.