Zivilisation

Die Zivilisation ist eine Fiktion, die uns den Irrglauben an das Edle und Gute im Menschen eingeträufelt hat.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sätze abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Zivilisation

  1. Melusine Barby schreibt:

    Das klingt gut. Für richtig halte ich es nicht. Die Zivilisation hat ihren Preis. Er ist hoch: der Selbstzwang. Wir erkaufen mehr individuelle (Bewegungs-)Freiheit durch die Installation der inneren Polizei in uns. Daher kommt das „Unbehagen an der Kultur“. Je größer unser Radius wird, desto mehr Arbeit am Ich-Konzept, desto mehr Sublimationsstrategien werden nötig (einfach weil die Zahl und Komplexität unserer Begegnungen zunimmt). Jedoch: Es gibt dazu keine menschliche Alternative. http://de.wikipedia.org/wiki/Über_den_Prozeß_der_Zivilisation

  2. guidorohm schreibt:

    Eine Antwort, mit der ich konform gehe. Der Selbstzwang, der uns zu zivilen Wesen machen soll, impliziert eben jene Gewalt, der wir eben erst entkommen wollten. Leider geht die Antwort überhaupt nicht auf den Satz ein, oder wo sie es tut, bestätigt sie ihn nur.

  3. Melusine Barby schreibt:

    Könnten wir uns so einigen: Die Zivilisation ist eine notwendige Fiktion.
    (grad so wie der „freie Wille“)

  4. guidorohm schreibt:

    Darauf können wir uns einigen.

Kommentare sind geschlossen.